Huch, schon März, das ging aber schnell jetzt.

Huch, schon März, das ging aber schnell jetzt.

Wäre ich jetzt gerade in einem meiner Tiefs, dann würde ich jetzt weinend vor der Tastatur sitzen und schreiben, dass das Jahr genauso schrecklich weitergegangen sei wie es angefangen habe. Wenn ich genauer darüber nachdenke, hätte ich vermutlich nichts geschrieben, sowie die letzten Wochen. Sagen wir ich hatte ein Dauertief, das gerade zu Gunsten von ein paar Sonnenstrahlen verschwunden ist. Ich habe nicht mehr so einen Mist gemacht wie allein ins Kino zu gehen. Stattdessen bin ich zu Hause geblieben und habe deprimiert auf meiner Designercouch in meinem kleinen Königreich vor mich hingestarrt. Hätte ich nicht ab und an dabei noch geheult oder schweigend den Telefonhörer an meinem Ohr gehalten, so wäre mein sensibler Vater bestimmt schon längst auf die groteske Idee gekommen mich von einem Leichenwagen abtransportieren zu lassen. Er tut fast alles um ein wenig mehr Platz in seinem Haus zu ergattern. So hat er mich quasi schon aus dem Haus gegangen, als ich desletzt erst mittags von der Uni kam und er mir in seiner charmanten Art kurz aber oho mitteilte: Du ziehst aus.

Dieser knappe Satz hat viele Folgen gehabt. Ich habe noch mehr geweint. Weil nicht nur, dass mein Freund weg ist, mein bester Freund neuerdings mit seiner fickenden Freundin zum Popo mutiert und mich mal am Popo kann, nicht nur dass ich meine Klausuren nicht alle bestanden habe und die wenigsten davon gut und es waren schon nicht viele , NEIN! ich werde auch noch von meinem eigenen Vater vor die Tür gesetzt..naja gut, man setzt sich ja nicht überall hin, sondern nur in scharfe 68m² mit Balkon in Vogelperspektive...aber egal, ich war traurig. Aus purem Trotz und weil ich diesen Punkt sowieso schon seit Jahren auf meiner "todo-Liste" führe, habe ich mir daraufhin eine Haarverlängerung gegönnt, so dass ich nun eine Pferdemähne auf dem Kopf habe, bei der Tina Turner und Mariah Carey in ihren besten Jahren vor Neid erblassen würden.

Ich glaube mein Vater hat sich große Vorwürfe deswegen gemacht, jedenfalls schenkt er mir 2 Plasma Fernseher in einer Größe, so dass meine Nachbarn von 2 Straßen weiter noch mitgucken können werden. Die Fernseher sind vorhin von Sixt geliefert worden. Armes kleines Liefermännchen. Hätte ich mir nicht mein Steißbein und auch den Rest meines Rückens brutal zerschmettert...ich neige zu Übertreibungen ,aber es hat schon verdammt weh getan...hätte ich ihm geholfen

Ok wahrscheinlich nicht, aber mal im Ernst. Dieser Sturz konnte auch mal wieder nur mir passieren. Mein Bruder hatte am Dienstag Geburtstag und nach seinem Umzug wohnt er jetzt nicht mehr so weit weg von unserem Häuschen. Also die Entferung ist zu Fuß unbequem, mit dem Auto zu kurz und mein Fahrrad, das sowieso weder Bremsen noch geflickte Reifen hat, ist keine Option. Also habe ich mich sportlich und hemmungslos frei von Schutzgedöns auf meine Skates gestellt, die ich vermutlich ein paar Jährchen nicht getragen habe und auch sonst nur 2 mal in meinem Leben auf ihnen gelaufen bin. Die Hinfahrt war auch fast gelungen. Skaten ist gar nicht so schwierig. Das ist wie Schlittschuhlaufen. Man läuft halt und gibt Gas dabei. Das hab ich auch getan. Leider hatte ich nicht bedacht, dass ich schon auf Schlittschuhen nie bremsen konnte. Versuch mal in der Dunkeltheit bei ca. 40km/h auf diesen Dinger zu bremsen wenn du keinen Schimmer hast wie das funktionieren könnte, weil du den entsprechenden Kurs vor lauter Coolness nie gemacht hast und später zu alt dafür warst. Das war vielleicht nicht das größte Problem. Das größere Problem war schon das fahrende Auto vor dem ich kurzer Hand gerade so die Fahrbahn überquerte, um an dem unsichtbaren, riesenhaften Problem eines Bordsteins zu scheitern. Meine Füße schwangen hoch in die Lüfte und Steißbein und Rücken gingen zu Boden. Scheiße passiert.

Aber das Handy, mit dem ich zuvor noch telefonierte, habe ich selbstbewusst und furchtlos in die Höhe gehalten. Der Anruf war zwar beendet worden, meine Rückseite ist nun völligst schwarz und blau aber dem Handy - dem ist nichts passiert. Glücksfall, weil ich damit dann auch den Krankenwagen rufen konnte. Was aus dem Geburtstag von meinem Bruder wurde? Ich war dann später noch da. Meine Geschenke waren ein USB stick und ein witziger Unfall mit meinen Skates, über den er den ganzen Abend laut gelacht hat. Das Lachen wurde parallel zum Alkoholkonsum schallender und lauter....Vielleicht lache ich irgendwann auch über meine Grazie.

Seit 2 Wochen habe ich außerdem völligst vergessen zu erwähnen vor lauter Ehrgeiz und Freude, offziell wieder einen Menschen, der meine Launen erdulden kann/ muss und das gerne tut...einen Tanzpartner. Er heißt A....naja nach meiner Beinaheklage wegen Rufmord nenn ich lieber keine Namen mehr. Aber er ist sehr nett und tanzt super toll. Um in seinen Worten zu sprechen: er hat cojonnes Es war ein schwerer Kampf bis wir uns offenbar darauf geeinigt hatten, dass er die cojonnes im Paar hat und ich dann für mich und den Rest der Welt beschließen konnte, dass ich sie habe. Wie kam ich jetzt darauf? Achja, weil ich wegen der Verletzung jetzt erstmal nicht trainieren kann, weil das Training gestern war glaub ich so ähnlich wie das Fegefeuer, dass ich in meiner Vorstufe zur Hölle oder zum Himmel lieber auslassen werde.

So das war viel auf einmal. Was ich aber in den letzten Wochen gelernt habe..BWL...haha...das auch, aber ich habe neue Vorsätze gemacht, gefunden, gelernt, wie man das auch immer nennen möchte.

Also erstens:

Man muss sich nicht alles geben!

und zweitens:

Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, dann versuche kein Rodeo mehr mit ihm zu gewinnen.

Und drittens:

Ich bestimme. Isch bin der Chef!(um das in den Worten von Mittermeier zu sagen )

Oh und viertens: Prinzenrolle und Dickmanns schmecken viel besser als das Billigzeug von Aldi. Und weil das viel teurer ist, isst man auch nicht soviel davon. Das wiederum bewahrt einen vor der Fettleibigkeit aus Frust. Man kombiniere diese Leckereien mit Hardcore porno Leistungssport in sexy Klamotten und geilen Stilettotanzschuhen ( das trifft jetzt vielleicht nur auf tanzen zu aber egal) et voilà, dann nimmt man dabei auch noch ab, sowie ich...

Heute habe ich die Sonne gesehen und den blauen Himmel und ein zwitscherndes Vögelein hat mich geweckt. Wenn die ständigen Regenunwetter dazwischen endlich mal aufhören und es etwas wärmer wird dann ..ja was dann..dann haben wir schon Mai und ich ziehe aus oder Ende Mai und ich fliege in den Urlaub..hmm oder August und ich tanze ein saugeiles Turnier und oder ich habe Semesterferien.Hmm...gar nicht so einfach alles das mit der Sonne aber Sonne ist sehr positiv.

 

8.3.07 18:43

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen