Willkommen in meiner Welt heute

Willkommen in meiner Welt heute

 

Gottseidank 2007. Aber so schlecht wie das andere Jahr aufgehört hat, hat dieses Jahr angefangen. Man vergisst ja nicht von heute auf morgen alles was gestern noch passiert ist.

Tja, was ist passiert. Mein Zuhause hat sich am Abend vor Silvester entschieden, dass es - vielleicht für immer, - Ferien von mir braucht. Das hat mich tief getroffen und nebenbei alle meine Pläne für Silvester und das Neue Jahr in eine unendliche Entfernung zum Mond geschossen. So habe ich gedacht ein armseliges Silvester mit meinen Eltern allein zu Hause zu verbringen. Kennt jemand den Spruch "Schlimmer gehts immer"? Diesen Ausspruch gibt es in diversen Formulierungen, er bezeichnet aber immer dasselbe Problem. Meine Eltern entschieden sich also gegen 22h spontan mir mitzuteilen, dass auch sie feiern gingen und waren damit auch schon zur Tür hinaus. Es war also nicht nur ein armseliges Silvester, sondern ein erbärmliches. Geradezu passend öffnete ich mir um 0h eine Piccolo Flasche Sekt, während im Fernsehen das voraussichtlich letzte Mal "Dinner for One" für diesen Abend ausgestrahlt wurde und stieß mit mir, Ms. Sophie und einer heiden Böllerei am Fenster auf ein gutes neues Jahr 2007 an.

Warum ich mich nicht betrunken habe? Was ist die Steigerung von erbärmlich? Genau deshalb habe ich es gelassen. In so einer dramatischen Situation schreiben berühmte Autoren sowie die billigen Romanfiguren vom Wühltisch immer ihre guten Vorsätze für das neue Jahr auf. Daher werde ich das jetzt auch einmal tun. Also:

-

-

-

ähm...hmmm ok, wenn man unbedingt einen Vorsatz haben will, fällt einem ja auch sowieso nie einer ein. Meine Frisörin meinte vor einigen Tagen zu mir, ich müsse lernen die Menschen mehr zu lieben (als mich selbst. - Das hat sie zwar nicht gesagt, aber wer sagt das schon, wenn er für seine Dienste noch bezahlt werden möchte?). Diese Weisheit stand in ihren Tarot Karten und weil Tarotkarten eine etablierte Wissenschaft sind oder auch nur unglaublicher Abgerglaube werde ich ihr glauben.

Es scheint immerhin viel Wahrheit in ihren Karten zu liegen. Wäre sonst mein geliebter Zwerghamster  Giaccomo IV auch schon wieder von mir gegangen? Schon allein die Zahl 4 weist wohl daraufhin, dass es an der Pflege gescheitert sein könnte. In der Tat fand er seinen Tod als eine Elster ihn im Sturzflug aus seinem Freiluftgehege auf dem Balkon schnappte und als Nahrung an ihre Jungen verfütterte. Armer Giaccomo IV. ich erinnere mich nicht mehr so genau an die Todesursachen der anderen, bis auf die von Giaccomo I. Es muss kein schöner Anblick gewesen sein als meine Mutter ihn fand. Ich hatte ihn auf der Hezung vergessen, auf der er in der Zwischenzeit knusprig und gut durch gegrillt worden war (während ich eine Woche zuvor spontan nach London flog).

Auch mein Vater gab mir einen guten Vorsatz für das neue Jahr. Nachdem er den Freund, der vor Silvester mit mir Schluss gemacht hatte, nicht mehr blind vor Wut und Hass mit seiner Schrotflinte erschieße wollte und sich beruhgt hatte, sagte er: Shit happens.

Also ziehe ich nun daraus meine guten Vorsätze:

Ich nehme mir vor die Lebewesen auf Gottes wunderschöner Erde mehr zu lieben

denn Scheiße passiert.

Natürlich nehme ich mir auch - sowie jedes Jahr- vor bessere Zensuren in der Uni zu schreiben, fleißig zu sein und viel zu lernen. Aber das sind dann auch die Vorsätze, die im Laufe des Jahres immer nur gute Vorsätze bleiben, weil es immernoch andere wichtigere Dinge zu tun gibt. Demnach sind es also nur Alibivorsätze, die irgendwann im Jahr ganz unversehentlich durchs Klo gehen....Scheiße passiert.

3.1.07 14:39

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen